Promedis24 Logo
AGB Icon

Traumhafte Aussichten für Mee(h)rwoller

Der Job des Psychologen (m/w/d)

 

Ausbildungsdauer: 3-5 Jahre Studium

Abschluss: Diplom-Psychologe, bzw. Bachelor/Master of Science Psychologie

Einstiegsgehalt: 2.800 – 3.200 Euro

Arbeitszeit: werktags, Wochenendarbeit möglich

 

In welchem Bereich arbeiten Psychologen (m/w/d)?

Psychologen befassen sich mit der Lehre des menschlichen Verhaltens und untersuchen Gesetzmäßigkeiten des menschlichen Wahrnehmens und Denkens. Die Arbeitsbereiche in denen Psychologen tätig sein können sind vielfältig. Die Möglichkeiten reichen hier von der Unternehmensberatung, für Produkte, Werbung oder Mitarbeiterberatung, über die klinische Psychologie, bis hin zur forensischen Arbeit bei der Polizei. Mögliche Arbeitsbereiche sind:

  • klinische Psychologie
  • psychologische Beratung in der Jugend- und Familienhilfe
  • Arbeits-, Betriebs- und Organisationspsychologie
  • Medienpsychologie, Marktforschung und Werbung
  • forensische Psychologie
  • Notfallpsychologie
  • Verwaltung und Organisation
  • wissenschaftliche  Forschung und Lehre

 

Im medizinischen Bereich unterstützen sie bei der Behandlung von Patienten. Hier führen sie psychologische Behandlungen und Beratungen durch, bei welchen sie das Verhalten der Patienten beobachten und analysieren. Potentielle Arbeitgeber für Psychologen sind:

  • Krankenhäuser und Rehabilitationskliniken
  • Psychologische Praxen
  • Kinder- und Erziehungsheime
  • Einrichtungen für körperlich oder geistig behinderte Kinder
  • Soziale Beratungsstellen
  • ambulante soziale Dienste
  • Schulen
  • Jugendamt
  • öffentliche Verwaltung
  • Polizei, Gericht

Welche Aufgaben übernimmt der Psychologe (m/w/d)?

Bei Psychologen handelt es sich um Personen mit einem abgeschlossenen Studium in der empirischen Wissenschaft Psychologie. Dies ist allerdings nicht mit einem Heilberuf gleichzusetzen. Psychologen beschäftigen sich nicht mit dem Seelenleben von Menschen, sondern mit dessen empirischen und biologischen Ursprüngen. Aus diesem Grund dürfen Psychologen auch nicht selbst heilkundlich tätig werden. Hierüber herrscht in der Gesellschaft oft ein falsches Bild und Psychologen werden häufig mit Psychotherapeuten gleichgesetzt. Bei Psychotherapeuten handelt es sich jedoch um Psychologen mit einer mehrjährigen Zusatzausbildung. In der klinischen Psychologie übernimmt der Psychologe beispielsweise folgende Aufgaben:

  • Menschen bei der Bewältigung von persönlichen Problemen in Krisensituationen unterstützen
  • psychodiagnostische Maßnahmen zur Analyse von Ursachen für Verhaltensauffälligkeiten, Krankheiten und Störungen durchführen
  • Durchführung von entwicklungsfördernden Maßnahmen zur Prävention von Erkrankungen und Verhaltensstörungen
  • Entwicklungsmöglichkeiten aufzeigen
  • Betroffene und Angehörige beraten
  • Schmerz- und Palliativpatienten betreuen

 

Was den Psychologen (m/w/d) so besonders macht

Psychologen sind belastbare, verantwortungsvolle und empathische Problemlöser mit Einfühlungsvermögen. Sie sind Meister im Zuhören und wissen mit den Problemen der Patienten einfühlsam umzugehen. Wichtige Eigenschaften für den Beruf des Psychologen sind:

  • Verantwortungsbewusstsein und -bereitschaft
  • konzentrierte und selbstständige Arbeitsweise
  • Sorgfalt
  • Entscheidungsfähigkeit
  • Verschwiegenheit
  • psychische Belastbarkeit und Stabilität
  • Empathie, Einfühlungsvermögen
  • Selbstsicherheit und Durchsetzungsvermögen
  • Kommunikationsfähigkeit und Kontaktbereitschaft
  • Beobachtungsgenauigkeit und Merkfähigkeit
  • Durchhaltevermögen

Die Ausbildung zum Psychologen (m/w/d)

Voraussetzung für die Arbeit als Psychologe ist ein abgeschlossenes Psychologiestudium. Zugangsvoraussetzung dafür ist, neben der allgemeinen Hochschulreife, meist auch ein entsprechender Numerus clausus, da Psychologie ein sehr beliebtes Studienfach ist. Interessenten, welche diese Voraussetzungen erfüllen,  stehen folgende Studienfächer offen:

  • Psychologie (Bachelor oder Master)
  • Gesundheits-, Rehabilitationspsychologe (Bachelor oder Master)
  • Kommunikationspsychologie (Bachelor oder Master)
  • Pädagogische Psychologie (Bachelor oder Master)
  • Wirtschaftspsychologie (Bachelor oder Master)

 

Das Bachelor-Studium dauert etwa 6 Semester. Die Studierenden besuchen hierbei Vorlesungen, Seminare und praktische Module, bei welchen sie Fachwissen in den folgenden Bereichen vermittelt bekommen:

  • Allgemeine Psychologie (Wahrnehmung, Lernen, Denken, Emotion)
  • Arbeitspsychologie und Ergonomie
  • Biologische Psychologie
  • Entwicklungspsychologie
  • Grundlagen des Verhaltens
  • Klinische Psychologie
  • Neurowissenschaftliche Psychologie
  • Differentielle und Persönlichkeitspsychologie
  • Psychologische Diagnostik
  • Sozialpsychologie
  • Psychologische Technologien
  • Statistik
  • Biologie

 

Nach erfolgreichem Bachelor-Abschluss kann man sein Wissen durch das weiterführende Master-Studium vertiefen. Erst nach erfolgreich abgeschlossenem Master-Studium darf man die Bezeichnung Psychologe führen. Das erfolgreich abgeschlossene Master-Studium ist ebenfalls Voraussetzung für die Weiterbildung zum Psychotherapeuten.

Berufliche Perspektiven für Psychologen (m/w/d)

Die Arbeitsmarktsituation für Psychologen ist ausgesprochen gut. Neben den attraktiven Karrieremöglichkeiten als Berater in der Wirtschaft, werden natürlich speziell im Gesundheits- und Sozialwesen gut ausgebildete Psychologen gesucht.

Karrieremöglichkeiten als Psychologe (m/w/d)

Neben der zusätzlichen Ausbildung zum Psychotherapeuten stehen Psychologen folgende Weiterbildungsmöglichkeiten offen:

  • Klinische Psychologie (Master)
  • Neuropsychologie (Master)
  • Sportpsychologie (Master)
  • Pädagogische Psychologie (Master)
  • Wirtschaftspsychologie (Master)
  • Kommunikationspsychologie (Master)

 

In der Regel dauern diese Weiterbildungen drei bis fünf Jahre und müssen selbst finanziert werden.

Bewerbungstipps für Psychologen (m/w/d)

Ihre Bewerbung können Sie wahlweise per Post oder E-Mail versenden. Da Sie als Psychologe über eine sehr gute Sprache und Ausdrucksweise verfügen sollten, kann ein persönliches Motivationsschreiben ein sehr guter Weg sein ihre persönlichen Talente und Begabungen hervorzuheben. Einige Firmen sehen solche Bewerbungsschreiben noch immer sehr gerne. Viele Arbeitgeber sind jedoch schon moderner und bieten ihren Bewerbern die Möglichkeit einer schnelleren Online- Bewerbung, die oft mit einem gemeinsamen Gespräch oder Telefoninterview verbunden ist. Wichtiges Augenmerk sollten Sie aber in jedem Fall auf einen aussagekräftigen Lebenslauf, Ihre Zeugnisse und fachlichen Dokumente legen. Besonders schnelle und mutige Durchstarter wählen die unkomplizierte Blitzbewerbung bei Promedis24 und lassen sich von unseren Spezialisten im Gesundheits- und Sozialwesen bei der Suche nach ihrem neuen Traumjob als Psychologe helfen. Werden Sie Teil der wunderbaren Promedis24 Welt und bewerben Sie sich jetzt!