Promedis24 Logo
AGB Icon

Traumhafte Aussichten für Mee(h)rwoller

Der Job des Notfallsanitäters (m/w/d)

 

Ausbildungsdauer: 3 Jahre

Abschluss: staatlich anerkannter Notfallsanitäter

Einstiegsgehalt: 2.000 – 2.200 Euro

Arbeitszeit: Schichtdienst

 

In welchem Bereich arbeiten Notfallsanitäter (m/w/d)?

Notfallsanitäter sind professionelle Helfer des Rettungsdienstes. Häufig werden alle nicht-ärztlichen Mitglieder des Rettungsdienstes als Sanitäter bezeichnet, dies ist jedoch nicht korrekt. Ein Rettungssanitäter hat lediglich einen 520-stündigen Lehrgang absolviert und es handelt sich um keine gültige Berufsbezeichnung. Der Notfallsanitäter hat hingegen eine dreijährige offiziell anerkannte Ausbildung abgeschlossen und ist das höchste nicht-ärztliche Personal im Rettungsdienst. Die Feuerwehren sind, neben dem Deutschen Roten Kreuz, der zweitgrößte Arbeitgeber für Notfallsanitäter. Neben dem bodengebundenen Rettungsdienst gibt es zahlreiche Sondergebiete wie Luft-, Berg-, Höhlen- oder Wasserrettung, auf die sich ein Notfallsanitäter spezialisieren kann. Potentielle Arbeitgeber für Notfallsanitäter sind:

  • Rettungsdienst
  • Krankentransport
  • Feuerwehr
  • Blutspendedienst

Welche Aufgaben übernimmt der Notfallsanitäter (m/w/d)?

Notfallsanitäter sind verantwortlich für die Notfallversorgung von Patienten bis zum Eintreffen des Notarztes und assistieren bei den Maßnahmen des Arztes. Sie sind für die Eigenverantwortliche Durchführung von Einsätzen zuständig, bei denen die Anwesenheit eines Arztes nicht möglich oder nötig ist. In solchen Fällen, bzw. bis ein Notarzt eintrifft, ist der Notfallsanitäter berechtigt Maßnahmen durchzuführen, die ansonsten nur von Ärzten durchgeführt werden dürfen. Hierzu zählen beispielsweise das Verabreichen ausgewählter Notfallmedikamente, die Defibrillation, die Intubation und das Legen intravenöser oder intraossärer Zugänge. Die fachgerechte Durchführung von Krankentransporten ist natürlich ebenfalls Aufgabe des Notfallsanitäters. Alle Aufgaben des Notfallsanitäters im Überblick:

  • Einsatzaufträge entgegennehmen
  • sicher und schnell zur Einsatzstelle fahren
  • Klärung der Situation vor Ort und Durchführung entsprechender Sicherheits- und Beruhigungsmaßnahmen
  • Gesundheitszustand des Patienten beurteilen
  • Notfallversorgung und Erste Hilfe leisten
  • Notärzten assistieren
  • Maßnahmen zur Herstellung der Transportfähigkeit einleiten
  • Patienten und Angehörige psychisch betreuen
  • Durchführung des Patiententransport
  • Vitalfunktionen während des Transports überwachen und erforderliche Maßnahmen sowie psychische Betreuung durchführen
  • Verlaufsdokumente und Protokolle erstellen
  • Fahrzeug säubern und desinfizieren
  • Medikamentenbestände überprüfen und auffüllen
  • Einsatzfähigkeiten von Fahrzeugen, Materialien und Geräten herstellen

Was den Notfallsanitäter (m/w/d) so besonders macht

Notfallsanitäter sind belastbare, sportliche, nervenstarke, empathische, teamfähige Helfer und Kommunikationstalente, die selbst bei herausfordernden, stressigen Situationen die nötige Ruhe und den Überblick behalten. Wichtige Eigenschaften für den Beruf des Notfallsanitäter sind:

  • Organisationstalent
  • Verantwortungsbewusstsein
  • Sorgfalt
  • Geschicklichkeit
  • Hilfsbereitschaft
  • Empathie
  • Kommunikationsfähigkeit
  • körperliche und psychische Belastbarkeit
  • Teamfähigkeit

Die Ausbildung zum Notfallsanitäter (m/w/d)

Der Notfallsanitäter hat den Rettungsassistenten als höchste nichtärztliche Qualifikation im Rettungsdienst abgelöst. Im Vergleich zur ehemaligen Ausbildung als Rettungsassistent dauert die Ausbildung nun drei Jahre und beinhaltet auch weiterreichende pflegerische und therapeutische Inhalte, um aktuellen Qualitätsansprüchen zu genügen. Zugangsvoraussetzung für die Ausbildung zum Notfallsanitäter ist mindestens ein mittlerer schulischer Bildungsabschluss. Hauptschüler können die Ausbildung antreten, wenn sie vorher eine mindestens zweijährige Berufsausbildung absolviert haben. Es handelt sich um eine schulische Ausbildung, mit sehr vielen praktischen Anteilen. Diese praktischen Ausbildungsteile, welche man mit Praktika vergleichen kann, finden im Rettungsdienst sowie in unterschiedlichen Abteilungen von Krankenhäusern statt. Mehr als die Hälfte der Ausbildungszeit verbringt man somit im praktischen Arbeitsalltag. Während der Ausbildung werden folgende theoretischen und praktischen Kenntnisse vermittelt:

  • Erfassung der Lage an Einsatzorten
  • Maßnahmen zur Gefahrenabwehr
  • vitale Bedrohungen erkennen und Erstversorgung durchführen
  • Umgang mit Menschen in Notfall- und Krisensituationen
  • Lagerung und Transport von Notfallpatienten
  • Patientenübergabe
  • Kommunikation mit Behörden, Institutionen und Personen, welche am Einsatz beteiligt waren
  • Rettungsmittel einsatz- und betriebsfähig halten
  • Hygiene-, Arbeits- und Unfallvorschriften
  • Assistieren bei der ärztlichen Notfallversorgung
  • Eigenständiges Durchführen ärztlich veranlasster Maßnahmen
  • Allgemeinbildende Fächer wie Deutsch, Wirtschafts- und Sozialkunde

 

Die Ausbildung endet mit einer staatlichen Abschlussprüfung. Diese besteht aus drei schriftlichen Aufsichtsarbeiten, drei mündlichen Prüfungen und vier realitätsnahen Fallbeispielen, in welchen nachgewiesen werden muss, dass man die definierten Aufgaben der Notfallversorgung beherrscht und durchführen kann.

Berufliche Perspektiven für Notfallsanitäter (m/w/d)

Seit einigen Jahren leidet der Rettungsdienst unter massiven Nachwuchsproblemen. Der Bedarf an Fachkräften in diesem Bereich ist stetig gestiegen und die Zukunftsaussichten sind somit ausgezeichnet.

Karrieremöglichkeiten als Notfallsanitäter (m/w/d)

Notfallsanitätern stehen zahlreiche Fortbildungs- und Aufstiegsweiterbildungen offen. Mögliche Aufstiegsweiterbildungen sind beispielsweise:

  • Einsatzleiter im Rettungsdienst
  • Desinfektor
  • Leitstellendisponent
  • Leiter Rettungsdienst
  • Rettungswachenleiter
  • Fachberater für Krisenintervention und Notfallnachsorge
  • Basic Trauma Life Support Provider
  • Certified Flight Paramedic

 

Interessenten mit Abitur können sich außerdem für den akademischen Bildungsweg entscheiden und ein Studium beginnen. Neben einem klassischen Medizinstudium bieten sich hier beispielsweise die Studiengänge Rescue Engineering, Sicherheit und Gefahrenabwehr, MBA für Sozialmanagement und Emergency Health Services Management an.

Bewerbungstipps für Notfallsanitäter (m/w/d)

In Ihrer Bewerbung zum Notfallsanitäter sollten sie Ihre besonderen Fähigkeiten und Begabungen für diesen Job entsprechend ausarbeiten und hervorheben. Dafür bietet sich ein persönliches Anschreiben sehr gut an. Viele Kundeneinrichtungen verzichten mittlerweile auf das Anschreiben und bevorzugen das gemeinsame Gespräch oder ein Telefoninterview, indem sich über die Motivation für das Unternehmen und die Berufswahl ausgetauscht wird. Besonderes Augenmerk sollten sie nach wie vor auf einen aussagekräftigen Lebenslauf und fachliche Dokumente legen.

 

Ihre Bewerbung können Sie ganz klassisch auf dem postalischen Weg oder per E-Mail versenden. Viele Unternehmen, so auch Promedis24, mögen mutige Chancennutzer und bieten auf ihrer Homepage die einfach und unkomplizierte Blitzbewerbung über ein kurzes Onlineformular an. Promedis24 ist Spezialist im Gesundheits- und Sozialwesen und steht Ihnen jederzeit mit Rat und Tat zur Seite. Nutzen Sie den Bewerbungsguide mit Profi-Tipps oder bewerben Sie sich gleich hier und werden noch heute als Notfallsanitäter ein Teil der wunderbaren Welt von Promedis24. WE CARE FOR YOU